Skip to main content

Übergang vom »schneller arbeiten« zum »anders arbeiten«

Wertschätzung durch Wertschöpfung (5): Innovative Pflege strukturiert Behandlungsprozesse im Interesse der Patienten Da Patienten zunehmend auch zu Konsumenten werden, müssen die Krankenhäuser die Ziele Qualität und Produktivität gleichzeitig angehen. Die notwendigen Veränderungen machen, insbesondere wegen der bereits eingetretenen Belastung der beruflich Pflegenden, den Übergang vom »schneller arbeiten« zum »anders arbeiten« auf der Basis strukturierter Behandlungsprozesse […]

weiterlesen

Pflege erfordert konsequente Fokussierung auf Bedürfnisse der Patienten/Angehörigen

Wertschätzung durch Wertschöpfung (4): Innovative Pflege strukturiert Behandlungsprozesse im Interesse der Patienten Bei der Bewertung der Behandlungs- und Versorgungsqualität wird die pflegerische Leistung von den Patienten als immer bedeutsamer wahrgenommen. Im Umkehrschluss erfordert dies für die Pflege eine konsequente Fokussierung auf die Bedürfnisse der Patienten und ihrer Angehörigen. Professionelle pflegerische Arbeit umfasst dabei ein breites […]

weiterlesen

Attraktive Arbeitgeber sind in der Lage, Herausforderungen der Zukunft zu begegnen

Wertschätzung durch Wertschöpfung (3): Innovative Pflege strukturiert Behandlungsprozesse im Interesse der Patienten Nur ein attraktiver Arbeitgeber ist in der Lage, den gesundheitswirtschaftlichen Herausforderungen der Zukunft begegnen zu können. Dies setzt eine zukunftsweisende Unternehmenskultur mit einer hervorragenden Infrastruktur und besten Arbeitsbedingungen voraus. (These 3 unseres Trendreport Extra / Juli 2015)

weiterlesen

Verteilung knapper werdender Ressourcen, statt mehr Geld und Personal

Wertschätzung durch Wertschöpfung (2): Innovative Pflege strukturiert Behandlungsprozesse im Interesse der Patienten Es geht künftig um die Verteilung knapper werdender Ressourcen und nicht darum, mehr Geld und mehr Personal zu verteilen. Erfolg werden nur diejenigen Anbieter haben, die mit den vorhandenen Rahmenbedingungen eine hervorragende Behandlung bezahlbar für alle realisieren und dabei auch noch attraktive Arbeitsplätze, […]

weiterlesen

3 wesentliche Treiber des Umbruchs bei Gesundheitsanbietern

Wertschätzung durch Wertschöpfung (1): Innovative Pflege strukturiert Behandlungsprozesse im Interesse der Patienten Die drei wesentlichen Treiber des Umbruchs bei den Gesundheitsanbietern sind der Kostendruck aufgrund der aufgehenden Schere zwischen steigender Nachfrage nach Gesundheitsleistungen und begrenzten Mitteln aus dem Sozialtransfer, die Patientensouveränität vor dem Hintergrund zunehmender Transparenz sowie die vermehrten Ansprüche nach »Work-Life-Balance« auch bei Pflegekräften. […]

weiterlesen

IGW-Trendreport-Extra

Hier geht es zu dem aktuellen IGW-Trendreport-Extra. Wertschätzung durch Wertschöpfung: Innovative Pflege strukturiert Behandlungsprozesse im Interesse der Patienten. Lesen Sie den Trendreport Extra mit 11 Thesen zur Pflegeentwicklung, erarbeitet von Experten aus den Reihen der IGW. Wir wünschen spannende Lektüre! [av_button label=”Herunterladen” link=”manually,https://initiative-gesundheitswirtschaft.org/wp-content/uploads/2015/07/IGW-Trendreport-Extra.pdf” link_target=”” size=”small” position=”left” icon_select=”yes” icon=”ue84d” font=”entypo-fontello” color=”theme-color” custom_bg=”#444444″ custom_font=”#ffffff”]

weiterlesen

„Mehr Bürokratie schadet der Gesundheit!“

Prof. Heinz Lohmann als Vorsitzender der Initiative Gesundheitswirtschaft e.V. wiedergewählt Der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann ist auf der Mitgliederversammlung der Initiative Gesundheitswirtschaft e.V. (IGW) am 9. Juni 2015 in Berlin wiedergewählt worden. Ebenfalls wiedergewählt wurde als Stellvertreter Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Norbert Klusen. Als weitere stellvertretende Vorsitzende werden in den nächsten drei Jahren der Vorstandsvorsitzende der […]

weiterlesen

IGW-Trendreport 01/2015

Hier geht es zu dem aktuellen Trendreport 1/2015. [av_button label=”Herunterladen” link=”manually,https://initiative-gesundheitswirtschaft.org/wp-content/uploads/2015/06/150522_RZ_Screen_IGW_Trendreport_DINA4.pdf” link_target=”” size=”small” position=”left” icon_select=”yes” icon=”ue84d” font=”entypo-fontello” color=”theme-color” custom_bg=”#444444″ custom_font=”#ffffff”]

weiterlesen

Zu viele Krankenhäuser?

Dr. Christoph Straub (Mitglied des Vorstands der IGW) zum Thema „Zu viele Krankenhäuser“ Qualität als Richtschnur der Krankenhausreform: Zu viele, zu wenige oder falsch verteilt? Über die richtige Anzahl der Krankenhäuser in Deutschland wird seit Jahren gestritten. Kein Wunder, schließlich ist die heutige Krankenhausplanung weder zeit- noch bedarfsgerecht. Die Große Koalition hat daher die Krankenhausreform […]

weiterlesen

Prof. Dr. Jörg Debatin zur ambulanten Versorgung

Prof. Dr. Jörg Debatin (Stellvertretender Vorsitzender der IGW) zur ambulanten Versorgung: „Anstelle einer grundlegenden Reform wie im Krankenhausbereich bleibt es in der ambulanten Medizin beim Herumdoktern an Symptomen ohne erkennbare Ursachenbekämpfung. Wenn es ernst werden soll mit der Überwindung der Sektorengrenzen im deutschen Gesundheitssystem, muss die ambulante Medizin eine ähnlich grundlegende Reform durchlaufen wie die […]

weiterlesen