Helmut Hildebrandt ist Vordenker 2022

Helmut Hildebrandt ist Vordenker 2022. “Seit über 35 Jahren arbeitet er intensiv und erfolgreich daran, das Gesundheitssystem von Grund auf zu verbessern – mit unternehmerischem Mut, Weitsicht und Hartnäckigkeit”, begründet die Jury ihre Wahl. Den Vordenker-Award verleihen die Initiative Gesundheitswirtschaft (IGW), die B. Braun-Stiftung und Bibliomed an herausragende Persönlichkeiten des Gesundheitswesens, die mit innovativen Ideen und Projekten ein Vorbild für die Verbesserung von Qualität und Produktivität der Versorgung sind. Hildebrandt wurde der Award heute im Rahmen der festlichen Abendveranstaltung auf dem 21. DRG-Forum verliehen.

Dr. h. c. Helmut Hildebrandt (Mitte), Vorstandsvorsitzender der OptiMedis AG erhalt den Vordenker Award 2022, überreicht durch Prof. Heinz Lohmann, Ehrenvorsitzender der Initiative Gesundheitswirtschaft e.V.
Dr. h. c. Helmut Hildebrandt (Mitte), Vorstandsvorsitzender der OptiMedis AG erhalt den Vordenker Award 2022, überreicht durch Prof. Heinz Lohmann, Ehrenvorsitzender der Initiative Gesundheitswirtschaft e.V.

Der Vorstandsvorsitzende der OptiMedis AG ist vor allem durch seine regionalen, integrierten Versorgungsmodelle bekannt geworden. Das “Gesunde Kinzigtal” gilt als Leuchtturmprojekt, das national und international viel Interesse und Anerkennung gefunden hat. Inzwischen hat Hildebrandt diese Idee auch in anderen Regionen weiterentwickelt, etwa im Werra-Meißner-Kreis in Nordhessen. Das von Optimedis begleitete Modellprojekt im sozial benachteiligten Hamburger Stadtteil Billstedt/Horn wurde jüngst vom Innovationsausschuss im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) für die Regelversorgung empfohlen. Zusammen mit anderen Autoren hat der von der Universität Witten-Herdecke mit einer Ehrendoktorwürde ausgestattete Hildebrandt vor kurzem das Buch “Zukunft Gesundheit – regional, vernetzt, patientenorientiert” veröffentlicht und damit einen umfassenden Vorschlag für eine Neuorientierung im Gesundheitssystem vorgelegt. Als Co-Vorsitzender der Gesundheitspolitischen Kommission der Heinrich-Böll-Stiftung hat Helmut Hildebrandt an den 2013 veröffentlichten Empfehlungen für eine Reformierung des derzeitigen Anreiz- und Vergütungssystems in Richtung Qualität, Effizienz und Outcome mitgearbeitet.

Ein ausführliches Interview mit Helmut Hildebrandt lesen Sie in der April-Ausgabe von f&w oder schon direkt hier auf BibliomedManager. In unserem Podcast haben wir über seine Karriere, Motivation und Ziele gesprochen.

Laudatio der Jury

Dr. Helmut Hildebrandt ist ein Pionier der regionalen, integrierten Versorgung in Deutschland. Seit über 35 Jahren arbeitet er intensiv und erfolgreich daran, das Gesundheitssystem von Grund auf zu verbessern – mit unternehmerischem Mut, Weitsicht und Hartnäckigkeit. Er prägte von Anfang an die Diskussionen über Managed-Care-Programme und vernetzte Strukturen, die Überwindung der Sektoren und den Aufbau von Netzwerken in den Regionen.

In einigen Regionen hat er seine Ideen erfolgreich realisiert und damit – auch international – viel Aufmerksamkeit erregt. Im „Gesunden Kinzigtal“ setzt Helmut Hildebrandt seit vielen Jahren das um, was Wissenschaft und Politik schon lange fordern: Alle Health Professionals ziehen gemeinsam an einem Strang. Dieses Konzept hat er mit neuen Facetten, zum Beispiel in Hamburg (Gesundheit für Billstedt/Horn) und Hessen (Gesunder Werra-Meißner-Kreis), weiterentwickelt. Besonders wichtig ist Hildebrandt die Umkehr von Anreizen hin zu einem System, in dem die Gesunderhaltung der Menschen das Ziel ist und in dem die Akteure für ihren Einsatz für Gesundheit sowie Effizienz belohnt werden.

Dank seines umfassenden Netzwerks treibt er seine Ideen stetig weiter voran und setzt sich dafür ein, dass die Bedingungen für die Integrierte Versorgung auch auf politischer Ebene verbessert werden. Helmut Hildebrandt ist es maßgeblich zu verdanken, dass die Idee einer regionalen, vernetzten und patientenorientierten Neuausrichtung des deutschen Gesundheitssystems inzwischen breit diskutiert wird und endlich auf der Agenda der Bundespolitik angekommen ist.

Die Jury

Florian Albert, Chefredakteur f&w, Bibliomed

Prof. Dr. Jörg F. Debatin, Healthcare Entrepreneur

Prof. Heinz Lohmann, Ehrenvorsitzender, Initiative Gesundheitswirtschaft e.V

Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin, Klinikum St. Georg Leipzig

Sabine Brase, Pflegedirektorin, Klinikum Oldenburg

Prof. Dr. Michael Forsting, Direktor, Institut f. Diagn. u. Intervent. Radiologie & Neuroradiologie, Universitätsklinikum Essen

Dr. Valerie Kirchberger, Chief Medical Officer, Heartbeat Medical

Prof. Dr. Alexander Schachtrupp, Geschäftsführer, B. Braun-Stiftung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.